Mittwoch, 30. November 2011

Holzscheitengel


„Holzscheitengel“
Schnell die Axt aus dem Keller geholt und rein in den Holzschuppen...


... und mit wenigen Handgriffen ist dieser schöne, schlichte

Engel fertig - garantiert noch vor Weihnachten. Dieser Basteltipp

ist so leicht umzusetzen, da könnte glatt ein ganzer Engelschor

ins Haus schweben.






                                              Variante mit Scrapbookpapier                                                                              Variante mit Pappartflügel


Engelsflügel auf den Scrapbookkarton mit dem Kugelschreiber aufmalen
und mit dem Cutter ausschneiden. Decoupaste mit dem Spachtel
auf die Kugel und beidseitig auf die Flügel grob strukturiert auftragen
und trocknen lassen. Flügel mit zwei Nägeln und den Kopf mit einem
Nagel am Holzscheit befestigen. Für „Heiligenschein“ aus Wollschnur,
kleine biegsame Ästchen oder Draht auf dem Kopf platzieren


Material & Werkzeug
3 große Nägel
Hammer
Kugelschreiber
standfester Holzscheit, ca. 50 cm lang
9316201 Decopaste grob
Spachtelset
Scrapbookkarton
2631791 PappArt Engelsflügel 24,5 cm
(Variante)
9316010 Schneefarbe 100 ml (Variante)
Cutter mit Profiklinge
Wollschnur
Schere

Samstag, 19. November 2011

So etwas habe ich heute gesehen im Netz bei Marianne

ich musste es gleich einmal nacharbeiten.
Finde die Idee echt super.
Marianne macht echt tolle ausgefallene Karten und Geschenkideen



Fertige größe der Karte 14 x14 cm



Ihr braucht folgende Materialien

- Tonkarton oder Fotokarton
14 x 48 cm für die Karte und 19 x 18 cm für die Schachtel

-Scrappapier
4x       13,5 x 13,5 cm
4x       13,5 cm x 2,5 cm für die Seitenteile innen und aussen

- Band
2x      25 cm

und natürlich Material zum verzieren.

Ausserdem habe ich das Scorpal medrisch benutzt

Ich habe die Papierrosen von Marianne Hobby verarbeitet und Struktura Pearlkarton von Ursus in latte macchiato und schoko. Ich liebe das Papier. Auf einer Seite hat meinen einen tollen Perlmuttschimmer und die andere Seite ist wie normaler Fotokarton.

Und so stellt man die Karte her.
Der große Streifen Fotokarton wird gefalzt bei.
14 / 17 , danach geknickt und neu bei der letzten Falz bei 0 angelegt, wieder gefalzt bei 14 / 17.
Nun hat die Karte folgende Felder
14 / 3 / 14 / 3 / 14 cm

Nun kommt die Schachtel dran.
Legt den Karton in das Scorpal und falzt bei 3 cm, dreht das Papier und falzt wieder bei 3 cm, das wiederholt ihr noch 2x. Danach falzt ihr den Karton und schneidet den Karton 4x ein, klebt die Laschen nach innen und fertig ist die Schachtel. Wer mag, kann wie ich die Schachtel bestempeln, das habe ich vorher gemacht.
Nun schneidet ihr euer Scrappapier zu und klebt es an die Stellen wo ihr es haben wollt.
Das Band auf die Vorderseite der Karte und an die mittlere Seite (Rückseite der Karte) einkleben, bevor ihr das Scrappapier festklebt, da das Band unter das Scrappapier kommt.   
Danach kommt das Verzieren.
In die Schachtel passen 3 Teelichter und eine große Streichholzschachtel.


Dienstag, 15. November 2011

Blitzen bei den Stempelhuehner

Verarbeitet habe ich das Papier von Ursus Ludwig Bähr. Ich liebe dieses Papier, da es 2 unterschiedliche Seiten hat. Optimal für Karten und Schachteln. Einen Weihnachtsgruß habe ich nicht in der Größe, aber meine Lelo Design Stempelchen werden ja bald kommen.